KaNt-GyMnASium

Aktuelles


  • Parlament der Tiere

    Gewinnerinnen des 66. Europäischen Kunst-Wettbewerbs 2019


    Jeweils einen Ortspreis für ihre Kunstwerke erhielten beim diesjährigen Europäischen Wettbewerb Lana Faraj und Kiara Knust aus der Klasse 6b.
    Zu dem Thema „Parlament der Tiere“ gestalteten die beiden Schülerinnen im Kunstunterricht von Frau Kemper Tiermasken.
    Weitere ausdrucksstarke Tiermasken der Klassen 6a und 6b werden aktuell im Schulhaus ausgestellt.
    Die Schulgemeinschaft gratuliert Lana und Kiara ganz herzlich!


    24.07.2019

  • Naturerkundung

    ...rund um die Schule


    In einer interessanten dreistündigen Exkursion hatten die Schüler*innen der Klassen 5 im Rahmen des BNT-Unterricht die Möglichkeit die Flora und Fauna rund um die Schule besser kennenzulernen.
    Die Führung wurde durch Frau Margarete Ratzel geleitet und konnte in Zusammenarbeit mit dem Umwelt- und Arbeitsschutz der Stadt Karlsruhe angeboten werden. Dabei erfuhren wir nicht nur von der Lehmwespe, die ihre Behausungen an das Schulgebäude anbringt, sondern lernten z.B. auch, wie wir der Miniermotte entgegenwirken können, welche die Kastanien im Schulhof befallen hat.


    19.07.2019

  • Explore BOSCH Karlsruhe

    Exkursion der Neigungskurse GK und EK


    Am 07.06.2019 öffneten sich pünktlich um 9 Uhr die Tore des Vertriebs- und Logistikzentrums für Kraftfahrzeugersatzteile von BOSCH für den Gemeinschaftskunde- und Erdkunde-Neigungskurs des Kant-Gymnasiums in Begleitung von Frau Heger und Herr Schlick.
    Nach einer kurzen Erläuterung der Tagesordnung ging es in zwei Gruppen, geführt von Herr Selinger und Frau Ziegler aus der Logistik-Abteilung, dann in das Herzstück der Logistik, in das Hochregallager, kurz HRL, das bereits von außen durch seinen stufenförmigen Aufbau in bis zu 40 Metern beeindruckte. Im Lager selbst durften beide Gruppen die verschiedenen Stationen eines Logistikzentrums, von Wareneingang, Umsortierung und Umverpackung, Einlagerung nach Größe, Bedarf und Anfragehäufigkeit und Warenausgang, begutachten. Das Logistikzentrum in Karlsruhe ist hierbei eines der modernsten Lager in Deutschland, bei dem auch auf die langfristige Gesundheit der Mitarbeiter, die es trotz aller Automatisierungsmaßnahmen gibt, besonders geachtet wird. So arbeiten dort inzwischen auch viele Frauen, die mit Hilfe der Greifhebehilfe, die beispielsweise schwere Bremsscheiben durch Unterdruck ansaugen kann, die körperliche Arbeit gut bewältigen können.
    Besonders beeindruckte die Schüler*innen das vollautomatisierte Hochregallager, in dem keine Menschen mehr arbeiten und die bis zu 40m hohen fahrbaren Lastenkräne sämtliche Kisten auf Paletten selbstständig bewegen und sortieren.
    Nach der Besichtigung verließ Frau Ziegler die Gruppe, die im Hauptgebäude von Frau Brok aus der Personalabteilung bereits erwartet wurde. Hier erhielten die Schüler*innen einen Überblick über verschiedene von BOSCH angebotene Ausbildungsmöglichkeiten am Standort Karlsruhe sowie allgemein über das Bewerbungsverfahren über die BOSCH Karriere Website (www.bosch.de/karriere) und konnten direkt ihre Fragen an die Expertin richten.
    Im Anschluss erläuterte Herr Selinger den Geschäftsbereich Automotive Aftermarket, dessen Hauptquartier in Karlsruhe liegt. Dieser hat nichts mit den Waschmaschinen oder Bohrmaschinen zu tun, die man in erster Linie als Endkunde mit der Marke Bosch verbindet, sondern ist für die Ersatzteilversorgung der Automobilwerkstätten zuständig. Der Bereich für (Auto-)Mobilität stellt bei Bosch den lukrativsten Geschäftsbereich dar.
    Zu guter Letzt stellte Herr Selinger seine Erfindung vor, die die Entwicklung der Firma BOSCH hin zur Industrie 4.0 unterstützen wird: Smart Packing from Problem to Product, bei der durch Bilderkennung die Labels unterschiedlicher Lieferanten sofort eindeutig zuordenbar werden soll.


    24.06.2019

  • Wahlen à la Kant

    Wahl zum Europäischen Parlament 2019


    Am 23.Mai 2019 waren alle Schüler*innen ab Klasse 9 aufgefordert, sich an der Junior- Europawahl zu beteiligen und sind dieser Aufforderung auch zahlreich nachgekommen. Durchgeführt hat diese Wahl die Klassenstufe 10 im Rahmen des GK-Unterrichts von Frau Winkler mit den Materialien der Aktion Juniorwahl mit „echten“ Wahlzetteln, um den ersten Urnengang so lebendig wie möglich zu gestalten.


    hier gibt es die Wahlergebnisse

    04.06.2019

  • Wahlen à la Kant

    Simulation der Kommunalwahlen 2019


    Auch der Neigungskurs GK der KS1 von Frau Heger hatte zur Wahl gebeten, allerdings zur deutlich komplexeren Gemeinderatswahl. Für den Karlsruher Gemeinderat hat jede*r Wähler*in 48 Stimmen. Da dies angesichts von 10 Listen und insgesamt 945 Kandidat*innen sehr aufwendig ist, wurden die Wahlzettel auf 15 Kandidat*innen und daraus folgend 15 Stimmen gekürzt.
    Mit großem Eifer und Engagement haben beide Klassenstufen das Foyer zu einem Ort der lebendigen Demokratie gemacht und sind nicht müde geworden, alle Fragen zum Wahlsystem zu beantworten und ihre Mitschüler*innen zur Bedeutung ihrer Stimmabgabe zu informieren.


    hier gibt es die Wahlergebnisse

    03.06.2019

  • Wir sind Deutscher Meister!

    Kant-Gymnasium wird Deutscher Meister im Schulschach (WK M)


    Bei der Deutschen Schulschach-Meisterschaft vom 22.-26.05.2019 in Berlin werden Maria Grining (KS 1, Mann-schaftsführerin), Ilona Bykov (KS 2), Lara Nast (KS 1), Minh Anh Vu (KS 1) und Stella Aiswert (KS 2) in der WK Mäd-chen Deutscher Meister im Mannschafts-Schulschach und nimmt somit sensationell den größtmöglichen Pokal aus der Bundes- in die Badische Hauptstadt mit.
    Bei dem Rundenturnier (7 Runden Schweizer System) gewann das Team des Kant-Gymnasiums sowohl gegen den Vizemeister aus Berlin, welche aufgrund des Elo-Schnitts als Favoriten gehandelt wurden, als auch gegen den Meisterschafts- und Setzlistendritten aus Holzkirchen. Die einzigen Verlustpunkte mussten gegen die Nummer eins der Setzliste aus Halle hingenommen werden, die das Turnier auf Platz vier beendeten.
    Neben dem mannschaftlichen Erfolg wurde Maria Grining auch noch als beste Spielerin an Brett eins geehrt. Sie gewann sechs von sieben Spielen, darunter auch gegen Gegnerinnen mit einer Elo-Zahl von mehr als 1800.


    weitere Infos auf deutsche-schachjugend.de

    03.06.2019

  • Schüleraustausch mit Turin/Italien


    Vom 6.-10.4.19 besuchten 25 Schüler*innen aus dem Liceo Gioberti in Turin ihre Austauschpartner*innen am Kant-Gymnasium. Nachdem die deutsche Gruppe in Italien mit einem reichhaltigen Programm verwöhnt wurde, revanchierten sich die Kantianer*innen mit einem Besuch des Karlsruher Schlosses, einem Kunst-Projekt in der Kunsthalle, einem Besuch des Heidelberger Schlosses, einem Rundgang durch den botanischen Garten und vieles mehr. Nicht zuletzt bot sich den Gästen die Möglichkeit, den Unterricht an einem Gymnasium in Baden-Württemberg kennen zu lernen.


    11.04.2019

  • Gemeinsam für ein sauberes Karlsruhe!

    „Dreck-Weg-Wochen“


    Auch dieses Jahr nahmen die Klassen 6a und 6b am 09. und 10. April an den sogenannten „Dreck-Weg-Wochen“ teil. Die vom Amt für Abfallwirtschaft (AfA) organisierte Aktion soll für ein sauberes Karlsruhe sorgen, bei der Schulen, Vereine und Privatpersonen freiwillig Müll sammeln gehen können. Mit Greifzangen, Mülltüten und Handschuhen bewaffnet machten die Schüler*innen neben Verpackungsmüll auch einige kuriose Funde in der Umgebung der Schule, darunter z.B. eine alte Kreditkarte, das Rad eines Kinderwagens und den Sattel von einem Fahrrad.
    Die Teilnahme an den 13. Dreck-Weg-Wochen fand das 3. Jahr in Folge am Kant-Gymnasium statt und steht im Zusammenhang mit dem Fach Biologie, Naturphänomene und Technik (BNT).


    11.04.2019

  • Vernissage der Kreativ-AG im ZKM

    ... mitten in der „open codes“ Ausstellung.


    Die Roboter fuhren und suchten sich ihren Weg durch eine kunterbunte Stadt der Zukunft – und das mitten in der „open codes“ Ausstellung im Zentrum für Kunst und Medientechnologie.
    Am 29.03.2019 präsentierten 10 Schülerinnen und Schüler der Kreativ-AG stolz ihr Ergebnis technisch-künstlerischen Schaffens der letzten Wochen. Ausgestattet mit kleinen Kameras, rollten die sehr individuell gestalteten Mini-Roboter durch die von den Kindern gebaute Stadt und orientierten sich dank Farbsensoren.
    Die AG, unter der Leitung von Frau Kemper, beschäftigte sich im ersten Schulhalbjahr intensiv mit dem Programmieren von Lego Mindstorms Robotern und verrückten Zukunftsutopien.
    Im Rahmen eines von der Kulturstiftung geförderten Kooperationsprogramms mit dem ZKM konnten viele Ideen verwirklicht werden. Ein Dank geht hier nochmals an Barbara Kiolbassa und Fanny Kranz von der Museumskommunikation des ZKMs.

    Eine Videodokumentation des Projektes wird bald auf der Schulhomepage zu sehen sein.


    10.04.2019

  • Fairtrade Schulteam gegründet

    Das Kant will Faitrade-School werden.


    Am Montag, den 01.04.2019, gründete die Faitrade-AG das offizielle Faitrade-Schoolteam, welches ein signifikanter Schritt für die Zertifizierung des Kant-Gymnasiums als Fairtrade School ist. Frau Rupp, Frau Blesch, Herr Schneider und viele Interessenten aus der AG nahmen am Treffen teil. Auch ein Entwurf des "Kompasses", der aufzeigen soll, welche Entwicklungsschritte unsere Schule in Zukunft in Richtung des fairen Handels nehmen soll, war ein angesprochenes Thema, gefolgt von einer Vorstellung, was Fairer Handel bedeutet und was eine Faitrade-School eigentlich ist. Weiterhin arbeitet die Faitrade-AG fest daran, ihre zukünftigen Pläne konstruktiv umzusetzen und das Kant-Gymnasium zur Faitrade-School zu entwickeln!


    Bild: David Ismail-Zade
    Text: Sandra Rajta


    08.04.2019

  • Badischer Meister 2019

    Schulschach-Meisterschaft in St.Leon-Rot


    Die Mädchen-Mannschaft des Kant-Gymnasiums, bestehend aus Maria Grining (KS1), Ilona Bykov (KS2), Lara Nast (KS1), Minh Anh Vu (KS1), Julia Hartwig (KS1) und Stella Aiswert (KS2), gewann die Badische Meisterschaft im Schulschach souverän.
    Mit allen 8 möglichen Mannschafts- und 15 von 16 möglichen Brettpunkten ließen wir das Goethe-Gymnasium Karlsruhe (5/9) und den Nordbadischen Meister Königsbach-Stein (4/6,5) hinter uns.
    Damit ist schon zum zweiten Mal in Folge die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft in Berlin (23.-26.05.19) geschafft!


    08.04.2019

  • Bundesgerichtshof

    GK-Neigungskurs besucht den BGH


    Am 28.März 2019 besuchte der GK-Neigungskurs zusammen mit der Kurs-Lehrerin Frau Heger den Bundesgerichtshof und verfolgte die Verhandlung zweier letzten Endes erfolgreicher Revisionen. Bei einer Revision zweifelt die Staatsanwaltschaft das Urteil des entsprechenden Amts- bzw. Landgerichts an und legt Einspruch, die sogenannte Revision beim Bundesgerichtshof, ein.
    Zwei Urteile von den Langerichten Frankenthal und Schwerin wurden in diesem Rahmen auf Antrag des Generalbundesanwaltes durch den IV. Strafsenat des BGH aufgehoben. Dies Schüler*innen konnten danach noch die verschiedenen Verhandlungsräume inklusive des Lüpertz-Saales mit dem umstrittenen Bundesadler, gestaltet von dem Künstler Markus Lüpertz, bewundern und der Richterin Eva-Maria Derstadt aus dem XI. Zivilsenat Fragen zum Beruf und Arbeitsalltag einer Bundesrichter*in stellen.


    03.04.2019

  • Kompaktwoche 2019

    Schule mal anders


    Direkt nach den Faschingsferien startete am Kant-Gymnasium für alle Schülerinnen und Schüler kein klassischer Unterricht, sondern Schule ganz anders: mit einer facettenreichen und höchst aktiven Kompaktwoche. Von Klasse 5 bis Kursstufe 2 fanden eine Woche lang verschiedenste Aktionen, viele davon im Rahmen des Sozialcurriculums, statt. Die Fünftklässler tauchten ein in die Welt der Neuen Medien, während die Sechstklässler unter der Überschrift „Gemeinsam Klasse Sein“ erarbeiteten, wie die Klassengemeinschaft gestärkt und dadurch Mobbing verhindert werden kann. Dabei wurden sie außerdem eindrucksvoll und kompetent durch Polizeioberkommissarin C. Glasstetter über die Gefahren der bei Jugendlichen so beliebten social media wie whatsapp, instagram und snapchat aufgeklärt.
    Die 7. Klassen waren sportlich unterwegs im traditionellen Skilandschulheim, wohingegen die 8. Klassen sich über die Gefahren verschiedenster Suchtpotentiale informierten. In Klasse 9 wurden zwei Gruppen gebildet, wobei eine eher künstlerisch bei einem Theaterprojekt am Jubez eine Aufführung auf die Beine stellte. Die kognitiv orientiertere Gruppe begab sich unter dem Motto „Für Toleranz – gegen Rassismus“ auf Spurensuche, unter anderem im Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma in Heidelberg. Klasse 10 führte, wie schon seit Jahren bewährt, das BOGY durch, um erste Erfahrungen in der Arbeitswelt zu sammeln.
    Die Kursstufe 1 schnupperte ebenfalls noch einmal in verschiedene Berufe, allerdings erarbeiteten die Schülerinnen und Schüler während dieses Sozialpraktikums nicht nur Fachliches, sondern sammelten wichtige Lebenserfahrungen. Voll beschäftigt mit Abiturvorbereitungen jeglicher Art von Klausur über Abizeitung bis zum Abiball beginnt die Kursstufe zwei nun der Endspurt. Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer blicken gemeinsam zurück auf eine intensive und erfolgreiche Woche, mit der sich am Kant eine neue, erfolgversprechende Tradition etabliert hat.


    22.03.2019

  • Briefmarathon 2018 für MENSCHENRECHTE

    Kantianer setzen sich für Menschenrechte ein.


    Auch diesmal haben sich engagierte Schüler*innen des Kant-Gymnasiums am Briefmarathon von Amnesty International Deutschland aktiv beteiligt. Sie schrieben Unterstützerbriefe an politische Gefangene im Iran, in Venezuela, Südafrika und der Ukraine. Insgesamt konnte amnesty 126.783 Briefe von mehr als 580 Schulen aus ganz Deutschland an die Betroffenen weiterleiten. Im Falle Vitalina Kovals aus der Ukraine haben die 400.000 Briefe, die im Rahmen des Briefmarathons weltweit geschrieben wurden, bereits für Bewegung gesorgt: Die ukrainischen Behörden untersuchen den Angriff auf die Aktivistin nun ausdrücklich als Hassverbrechen.


    20.03.2019

  • Vorlesewettbewerb

    ... in den sechsten Klassen


    Auch die beiden sechsten Klassen des Kant-Gymnasiums machten mit beim mittlerweile 60. Vorlesewettbewerb, dem „traditionsreichsten und größten Lesewettstreits Deutschlands“, mit dem Schüler*innen für erzählte Literatur begeistert werden sollen. Wie die anderen 600000 teilnehmenden Schüler*innen deutschlandweit lasen die beiden Klassen im Deutschunterricht bei Frau Kreher und Frau Pajcic um die Wette, sodass die Entscheidung am Ende gar nicht leicht fiel.
    Wir gratulieren den Klassensiegern der 6a, Bill Grabenbauer und Lukas Kemnitz, sowie den Klassensiegerinnen der 6b, Kiara Knust und Lilly Tuloweit.
    Kiara Knust darf mit 7000 anderen Schulsiegern die nächste Etappe der Vorlesereise antreten und wird als unsere Schulsiegerin das Kant-Gymnasium in der nächsten Wettbewerbsrunde vertreten, herzlichen Glückwunsch!


    17.12.2018

  • Makabre Kompositionen

    aus Gips, Seife und Wachs


    Am Freitag, den 23.11.2018, präsentierte die Kursstufe 2 im Rahmen des äußerst unterhaltsamen „Kulturstündchens“ am Kant einige Ergebnisse aus dem Kunstunterricht. Inspiriert von der Kunstrichtung des Surrealismus, aber auch von Bildhauern wie Auguste Rodin oder Michelangelo entstanden unter Anleitung von Frau Kemper plastische Arbeiten, die irritierten, Neugier weckten und viele Betrachter sich kaum zurückhalten konnten, die Kunstwerke aus dreierlei Materialien zu berühren.


    weitere Bilder

    27.11.2018

  • Russisch-Exkursion

    Auf den Spuren Turgenevs in Baden-Baden


    Ivan Turgenev (1818-1883) gilt als einer der großen Dichter der Weltliteratur. Sein 200. Geburtstag war der Anlass für die Exkursion des Russisch-Kurses des Abiturjahrgangs 2019 in Begleitung von Frau Oßwald, um auf den Spuren des russischen Schriftstellers in Baden-Baden zu wandeln. Die Exkursion beinhaltete nicht nur den Besuch der Ausstellung "Russland in Europa – Europa in Russland. 200 Jahre Ivan Turgenev", sondern auch eine Führung durch Baden-Baden unter der Leitung von Anton Nierobisch, um die Schauplätze kennenzulernen, an denen Ivan Turgenev gelebt und gewirkt hatte. Der Weg führte u.a. zum „Hotel am Sophienpark“, dem ersten Aufenthaltsort Turgenevs, und zur „Villa Turgenev“, wo der Schriftsteller lange Jahre gelebt hatte. Ein Besuch des Dostoevskij-Wohnhauses und der russischen Kirche schlossen die Exkursion ab.


    24.11.2018

  • Jugendfilmfestival 2018

    Kantholz: Schülerinnen packen an!


    Dokumentarfilm über Berufspraktikum beim Institut für Gewässerbau wurde auf dem Jugendfilmfestival Pandamonium 2018 im großen Saal des Cineplex Bruchsal gezeigt!


    12.11.2018

  • Architektur sehen und erleben

    Die Kursstufe 2 erkundet den Vitra Design Campus in Weil am Rhein.


    Der Vitra Design Campus in Weil am Rhein, nahe Basel, vereint Kunst, Architektur und Design. Das Areal der Möbelfirma Vitra gleicht einem Architekturpark und ist weltweit einzigartig. Architekten von Weltrang haben für diesen Ort Gebäude entworfen. So erkundeten am Montag nach den Herbstferien 15 Schülerinnen und Schüler der KS2 mit ihrer Kunstlehrerin Frau Kemper und in Begleitung von Frau Heger nicht nur das Vitra Design Museum von Frank Gehry oder das VitraHaus des Architektenduos Herzog & DeMeuron, sondern auch Gebäude von Tadao Ando, Zaha Hadid u.a.
    Die Räume erleben und sich ihrer unterschiedlichen Wirkung bewusst werden, das Material spüren, Lichtspiele entdecken .... all das funktioniert am besten vor Ort.


    07.11.2018

  • Wer ist wirklich der Papa?

    »Pater semper incertus«, wussten bereits die alten Römer.


    Der Ungewissheit, wer der Vater eines Kindes ist, gingen 13 Schüler*innen eines Gymnasiums aus Shanghai am 27. September bei einer fiktiven Vaterschaftsanalyse in unserem Schülerlabor des Kant-Gymnasiums unter Anleitung von Frau Dr. Schiek nach.
    Das Kant-Gymnasium ist eine von mittlerweile sieben Schulen im Bereich des Regierungspräsidiums Karlsruhe, welche eine hochwertige Ausrüstung für molekularbiologische Experimente aufweisen (Stützpunktschule® für Molekularbiologie). Das Schülerlabor will bei Schüler*innen die Begeisterung für molekularbiologisches Arbeiten wecken und neben dem theoretischen Arbeiten im Unterricht der Oberstufe praktische Laborarbeit ermöglichen.
    Bei der Vaterschaftsanalyse wird mithilfe von molekularbiologischen Verfahren (für Profis: PCR und Gelelektrophorese) sichergestellt, wer der Vater eines Kindes ist. Mit diesen Methoden lässt sich u.a. auch der Täter eines Mordes feststellen.


    weitere Informationen


    D. Horn


    05.11.2018

  • Russlandaustausch

    Eine 18-köpfige Gruppe des Kant-Gymnasiums Karlsruhe besucht die neue Partnerschule in Krasnodar zum 225. Stadtgeburtstag


    Vom 20.-28.09.2018 war eine Schülergruppe des Kant-Gymnasiums Karlsruhe in der Partnerstadt Krasnodar zu Besuch. Alle waren in Gastfamilien des sprachlichen Gymnasiums Nr. 36 untergebracht und erlebten die russische Gastfreundschaft sowie den Schulalltag in Russland ganz hautnah.
    Im Mittelpunkt der Schülerbegegnung stand die gemeinsame Arbeit am Projekt „Gelebte Städtepartnerstadt“. Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 225. Geburtstag der Stadt Krasnodar am 21.-23. September sollte es darum gehen, die Jugendlichen stärker in die Städtepartnerschaft Karlsruhe-Krasnodar einzubinden und zu ermutigen, diese durch den Schüleraustausch selbst mitzuerleben. So erstellten die deutschen Gäste zusammen mit ihren russischen Partnern kreative Filme, Präsentationen, Interviews oder Gedichte, in denen sie ihren Blick auf die Städtepartnerschaft auf unterschiedlichste Weise thematisierten.


    weitere Informationen


    18.10.2018

  • Kant Forum

    »Alles Lüge oder was? – Der öffentlich rechtliche Rundfunk in der Vertrauenskrise«


    Am 26.09. öffnete das Kant Gymnasium seine Türen zum dritten Kant Forum. Im Rahmen dieser Veranstaltungsreihe sollen Expert*innen aus verschiedensten Fachbereichen Einblicke in ihre Themenschwerpunkte geben und mit Schüler*innen, Eltern, Lehrer*innen und anderen Interessierten darüber in Austausch treten.
    Das dritte Kant Forum fand unter dem Motto „Alles Lüge oder was? – Der öffentlich rechtliche Rundfunk in der Vertrauenskrise“ statt. Hierfür konnten wir mit Rebecca Plies und Markus Bender zwei namhafte Journalisten vom SWR Karlsruhe als Referenten gewinnen. Diese berichteten zunächst über ihren Arbeitsalltag als Journalisten in der Region und gewährten uns somit einen Einblick hinter die Kulissen: Wir erfuhren unter anderem, wie Reporter*innen vor Ort Themen für ihre Sendungen festlegen und wie diese dann wiederum über Fernsehen, Radio oder Internet verbreitet werden.
    Daran anschließend stellten sich unsere Referenten den Fragen der Schüler*innen: Woher bekommen Journalist*innen ihre Informationen? Wie entscheiden sie, worüber berichtet werden soll und worüber nicht? Was muss die Politik bzw. was müssen die Bürger*innen im Hinblick auf Fake-News tun? – das Spektrum der Diskussion war breit.
    Wir danken Rebecca Pließ und Markus Bender für ihr Kommen und die rege Debatte und freuen uns schon auf das nächste Kant Forum.


    18.10.2018

  • Kennenlerntage 2018

    »Kennen lernen – aber richtig«


    Unter diesem Motto starteten die neuen Fünftklässer engagiert und interessiert in ihren neuen Schulabschnitt. Der Schritt von der Grundschule ans Gymnasium bedeutet ja auch, nicht mehr zu den Großen zu gehören, sondern plötzlich wieder bei den Kleinsten zu sein, viele neue Gesichter, viele neue Fächer, viele neue Anforderungen.
    Um diesen Übergang etwas zu erleichtern, gibt es die Kennenlern-Tage unserer Schule. Abseits vom schulischen Alltag kamen sich die neuen Klassenkameraden in zwei Tagen im Kinder- und Jugendhaus Südstadt unter Anleitung zweier Sozialpädagogen, unterstützt durch das Klassenlehrerteam und die Paten, näher. Blickkontakt und Rücksichtnahme war gefragt, als bei der Balljonglage vier Bälle zwischen 27 Kindern gleichzeitig unterwegs waren. Gemeinsam wurde getüftelt, was jemanden einzigartig macht, was man mit wenigen, vielen oder gar allen Menschen gemeinsam hat. Daraus wurde dann in der Gemeinschaft ein Vertrag erarbeitet, welche Werte der Klasse wichtig sind und welche Regeln deshalb eingehalten werden sollte. Natürlich wurde dies durch die Unterschriften besiegelt.
    Genaues Zuhören, gutes Beschreiben und auf den anderen einzugehen waren die Schwerpunkte beim Malen nach Diktat. Aber auch theoretisches Wissen wurde durch das Besprechen des Eisbergmodells und die Erarbeitung von Ich-Botschaften gefördert, sodass Konflikten effektiv vorgebeugt werden kann und die Klassen entspannt und glücklich ihre Schulkarriere am Kant starten.


    10.10.2018

  • Spielend Russisch Lernen

    4. Platz bei Regionalrunde


    Am 24.09.2018 nahmen wir die regionale Runde des Bundescups "Spielend Russisch Lernen" in Angriff, für die wir uns beim Vorentscheid im letzten Schuljahr qualifiziert hatten.
    Nach dem herzlichen Empfang des Hohenstaufen Gymnasiums Göppingen ging es für uns schon gleich an die Spielbretter. In mehreren Runden eigneten wir uns spielerisch auf verschiedenen Niveaus neues Vokabular an, das wir zunächst vom Russischen ins Deutsche übersetzten. Später mussten wir unser Erinnerungsvermögen unter Beweis stellen, indem wir das zuvor angeeignete Wissen nutzten, um vom Deutschen ins Russische zu übersetzten.
    Nach drei spannenden Runden, die von einer Mittagspause zum Kräftesammeln unterbrochen wurden, durften wir uns über einen 4. Platz freuen. Der Tag war eine bereichernde Erfahrung, die wir sowohl Russisch-Könnern als auch -Nichtkönnern sowie Interessenten der russischen Sprache weiterempfehlen können.


    Lina Salaie und Dalina Hampp


    25.09.2018

  • Kant-Forum

    Alles Lüge oder was? Der öffentlich-rechtliche Rundfunk in der Vertrauenskrise


    Immer wieder steht der öffentlich-rechtliche Rundfunk in der Kritik – Vorwürfe über einseitige Berichterstattung, Schmähungen als „Lügenpresse“ oder gar Forderungen nach dessen Abschaffung stehen im Raum.
    Im Rahmen des dritten Kant Forums möchten wir die Rolle des öffentlich-rechtlichen Rundfunks für eine funktionierende Demokratie sowie gegenwärtige Herausforderungen beleuchten und darauf aufbauend diskutieren, inwiefern die Kritik am öffentlich-rechtlichen Rundfunk berechtigt ist.
    Hierfür haben wir Rebekka Plies und Markus Bender vom SWR Karlsruhe als Experten eingeladen. Wir freuen uns auf eine rege Debatte!


    11.09.2018